Vitoladens-300-C-0.png

Gas- und Ölbrennwerttechnologie

Bewährte Anlagen zum günstigen Preis

Bis zu 35 Prozent Energieersparnis zum alten Kessel

 

Bei Brennwertkesseln wird aus Gründen der Energieeinsparung die Abgastemperatur der Kessel unter die für Niedertemperaturkessel üblichen Werte von ca. 160 GradC gesenkt, so dass der in den Abgasen enthaltene Wasserdampf ganz oder teilweise kondensiert.

Die Anwendung der Brennwerttechnik setzt zunächst einmal voraus, dass der verwendete Brennstoff Wasserstoff enthält. Je höher der Wasserstoffanteil, desto größer ist der durch Wasserdampfkondensation erzielbare Energiegewinn, der theoretisch bei rund 11 % bei Erdgas und, aufgrund des geringeren Wasserstoffanteils, bei rund 6 % bei Heizöl liegt.

Gas bietet folglich für die Brennwertnutzung einen größeren zusätzlichen Energiegewinn als Heizöl. Dennoch sind Brennwertkessel und Abgas/Wasser-Wärmetauscher für Kondensation auch für Heizöl Stand der Technik.

Die Abgase von Brennwertanlagen können, je nach Konstruktion und Betriebsart des Brenners, minimale Temperaturwerte < 40 GradC  erreichen. Die relative Feuchte des Abgases liegt im Regelfall bei 100 %. Es ist deshalb im nachgeschalteten Abgassystem von weiterer Wasserdampfkondensation auszugehen und es kann sich Überdruck ergeben. Übliche Schornsteine sind also ungeeignet. Brennwertkessel sind deshalb an geprüfte und baurechtlich zugelassene Abgasleitungen anzuschließen, die sich auszeichnen durch Korrosionsbeständigkeit und Dichtheit auch bei Überdruck. Das in der Abgasleitung anfallende Kondensatwasser ist durch geeignete Maßnahmen abzuleiten.

So sind wir erreichbar

Zentrale 09546 4949 890

Notdienst 09546 4949 990

eMail info@reuss.io

Post Wolfsbach 20 | 96138 Burgebrach

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag, 07:30 bis 17:45

Freitags, 07:30 bis 13:45

  • Element 8whatsapp
  • Element 6youtube
  • Element 5facebook
  • Element 7twitter

Copyright © 2020 - Reuss Energie GmbH

Heizungsbau und Klimatechnik seit 1975.

Impressum | Datenschutz